Unscharfe Bilder - AF Feinabstimmung

Ihr kennt das vielleicht: Man nutzt den Autofokus und schafft es trotzdem immer wieder, den Fokus zu versemmeln. Mir ist dies beim letzten Model-Shooting mit Tobias aufgefallen. Bei Blende 1.8 ist der Fokusbereich natürlich recht gering. Ich war überzeugt, dass der Fokuspunkt passt, trotzdem war meist die Nase statt der Augen scharf.

Fokus Detektor Skala

Fokus Detektor Skala

Daher habe ich mir heute einmal die Zeit genommen, eine AF Feinabstimmung (AF Fine-Tune) zu machen. Ich habe mein 35mm und mein 50mm Objektiv überprüft und justiert. Das geht am einfachsten zum Beispiel mit dem Spyder Lenscal. Oder – mit etwas Bastelarbeit, dafür billiger – mit dem Fokus-Detektor vom Traumflieger.

Der Fokus-Detektor ist vom Prinzip her nichts anderes als ein Zollstock, der schräg aufgestellt wird. Im Autofokusbetrieb auf das Zentrum scharf stellen und auslösen. Danach könnt Ihr an eurem PC das Bild analysieren. Es zeigte sich, dass nicht die fokussierte Zahl, sonder die Zahlen dahinter schärfer sind. Bei mir ist es also ein Backfokus. Wären die Zahlen davor schärfer wäre es ein Frontfokus.

AF Feinabstimmung in der Kamera (Nikon)

Nachdem ich das nun weiß, kann ich an der Skala ablesen, wie groß der Backfokus ist, und die Feinjustierung in der Kamera vornehmen.

Das ganze ist etwas nervig. Ich empfehle euch dafür etwas Zeit einzuplanen und in aller Ruhe ein Setup aufzubauen. Am besten stellt Ihr die Kamera dazu auf ein Stativ und übertragt die Bilder direkt auf den Rechner. So könnt Ihr die Schärfe am besten beurteilen und die Einstellungen direkt überprüfen. Der Aufwand lohnt sich aber definitiv.